Hochbegabungsförderung


Die Friedrich-Ludwig-Jahn Grundschule Leuna ist eine staatliche Grundschule in Trägerschaft der Stadt Leuna. Durch die Nähe zum Chemiestandort Leuna entwickelte unsere Schule seit 2004 ihr naturwissenschaftliches Profil mit Schwerpunkt Chemie und wurde 2010 Netzwerkschule für Hochbegabungsförderung des Landes Sachsen-Anhalt. Als MINT-freundliche Schule ist es unser Ziel, naturwissenschaftliches Interesse unserer Schüler zu wecken und zu fördern. Unser Unterricht ist handlungsorientiert und praxisbezogen. Eigenes Experimentieren in unserem Schülerlabor soll den Forscherdrang fördern. Entdecktes soll kindgemäß erklärt werden können. Die Kooperation mit der Wirtschaft und mit anderen Bildungsträgern bilden dabei entscheidende Aufgabenbereiche unserer Arbeit.

Unsere Hochbegabungsförderung baut auf dem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt auf und viele weitere Möglichkeiten der Begabungsförderung entwickelte unsere Schule. Neben der vorzeitigen Einschulung, dem ABC-Club plus, der Akzeleration „Lerntreff“, dem Überspringen eines Schuljahres, den Enrichment Kursen „Kleine Techniker“, „Mathe-Asse“ und „Junge Forscher“ haben wir viele Erfahrungen im Bereich der Differenzierung im Unterricht sammeln können.
Unser schulisches Medienkonzept wird auch genutzt, um unseren begabten und hochbegabten Schülern die Möglichkeit zu geben, an verschiedenen Lernprogrammen am Laptop selbständig und schneller zu lernen und anspruchsvollere Aufgaben zu lösen. Regelmäßig nehmen unsere Schüler an verschiedenen Wettbewerben teil, ob Experimentalwettbewerb, Mathematik- und Englischolympiade, Lesewettstreit, Antolin oder Känguruwettbewerb. Diese Anreize sind bei unseren begabten und hochbegabten Schülern sehr beliebt, da sie auf diese Weise ihre besonderen Fähigkeiten zeigen können und sich Herausforderungen stellen können.

Unser Weg:

  • Aufnahme der Hochbegabungsförderung in die bestehende Kooperationsvereinbarung zwischen den Leunaer Kindergärten und unserer Schule
  • Gezielte Beobachtungen der Kindergärtnerinnen, um eventuell vorzeitig einzuschulende Kinder besonders zu fördern
  • Aufnahme der vorzeitigen Einschüler in die Fördergruppe des letzten Kindergartenjahres zur gezielten Schulvorbereitung
  • Aufstellung eines Portfolios zur Dokumentation von besonderen Begabungen
  • Elternberatung

Frühförderung zur Schulvorbereitung

Unsere Ziele:
- frühzeitiges Erkennen und Förderung von Begabungen
- frühzeitige Elternberatung vor Beginn der Schullaufbahn

Unser Weg:
Sensibilisierung der Kindergärtnerinnen, bei ihren Beobachtungen im Rahmen des Bildungsprogramms "Bildung elementar" auf Anzeichen besonderer Begabungen zu achten und diese der Schule mitzuteilen
Durchführung von Elterninformationen schon vor der Einschulung mit Erläuterung des Schulprogramms, dem Schulprofil Chemie und der Hochbegabungsförderung
Wöchentlicher Besuch einer Lehrerin in den Kindergärten unseres Einzugsbereiches mit dem Ziel der individuellen Förderung von Hochbegabung
Besuch einer Lehrerin in den Kindergärten außerhalb unseres Einzugsbereiches, wenn Eltern wegen Hochbegabung ihres Kindes einen Ausnahmeantrag auf Einschulung in unserer Schule stellen
Elternberatung